Rückblick auf die Kirmes 2022

Am Mittwoch vor der Kirmes wurden die Zelte nach bewährter Vorlage aus dem letzten Jahr mit vielen Helfern aufgebaut und mit Biertischen ausgestattet. Dann am Donnerstagvormittag mit Elektrik und Wimpeln bestückt. Alles war optimal gelaufen, doch dann hat uns eine lokale Windhose am Donnerstagnachmittag auf der Festwiese erwischt, von der sonst im Dorf niemand etwas bemerkte. Vier unserer fünf kleineren Festzelte wurden stark beschädigt und zerstört. Es gelang durch sehr engagierten persönlichen Einsatz vieler Helfer, aus den Resten der beschädigten Zelte notdürftig für die diesjährige Kirmes improvisierte Überdachungen herzurichten, so dass das Programm auf der Festwiese wie geplant stattfinden konnte.

Rückblick auf die Kirmes 2022

Die Getränkeversorgung am Wochenende lag wieder in den bewährten Händen von “Sabels” mit ihrem Team. Die Essensversorgung übernahm wie im letzten Jahr der “Freundeskreis Eschdorf”. Es wurden viele verschiedene leckere Speisen angeboten, die u. a. von “Wurschtelpeters”geliefert wurden. Das Angebot wurde durch eine Gulaschsuppe aus der Gulaschkanone ergänzt. Bäckerei “Hübner” bot am Samstag und am Sonntag Kaffee, Kuchen und Eis an.

Rückblick auf die Kirmes 2022

Eröffnet wurde die diesjährige Kirmes am Freitagabend in der gut besuchten Eschdorfer Kirche mit einem Konzert der “Gospel Passengers”, die übrigens im Jahre 1999 in genau dieser Kirche gegründet wurden. Davor sollte es wie im Vorjahr ein Turmblasen geben, das leider ausgefallen ist. Wir hoffen aber ganz stark, dass es im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Rückblick auf die Kirmes 2022

Unser Kirmesgottesdienst wurde von unserer neuen Pfarrerin Frau Astrid Hofmann geleitet und damit in die Kirchgemeinde Dittersbach-Eschdorf eingeführt. Traditionell spielte anschließend die „Schalmeienkapelle aus Graupa“ auf unserem schönen Festplatz.

Rückblick auf die Kirmes 2022

Am Samstag und Sonntag gab es ein buntes Marktreiben auf der Festwiese. An den Ständen wurden verschiedene regionale Produkte (u.a. Honig und Honigprodukte, Marmeladen aus Eschdorf sowie Öl von der „Porschendorfer Mühle“) angeboten. Parallel dazu gab es viele Aktivitäten für Kinder, das Kindertreff-Team organisierte viele Spiele, die sehr gut angenommen wurden, das Drehrad war beide Tage aktiv, und der „Zirkus CirkoH“ aus Weißig erfreute uns mit seiner Manege-zum-Mitmachen auf der Festwiese. Zum ersten Mal wurde vom Jugendclub Zuckerwatte angeboten, was die Kinder sehr begeisterte. Für handwerklich Begabte gab es das Angebot der Tischlerei Schäfer verschiedene Vogelhäuschen zu bauen. Außerdem fanden an beiden Tagen Kräuterwanderungen statt. Für die Kinder gab es dann zum Abschluss am frühen Samstagabend einen Lampionumzug. Das Schulmuseum und das Museum auf dem Dachboden der Kirche hatten am Samstag und am Sonntag geöffnet. 20 Uhr begann der Kirmestanz im schön dekorierten Festzelt, diesmal mit einer Bar, die auch vom Freundeskreis organisiert und betrieben wurde.  

Auf der Bahne gab es im Rahmen der Kirmes ein absolutes Novum: Es fand das 1. Eschdorfer Bierkistenrennen statt, das vom Jugendclub Eschdorf betreut wurde. Auf einem abgesperrten Stück des Radweges konnten Mutige auf einer Radeberger Bierkiste, in der ein 50 cm3-Zweitaktmotor verbaut war, an einem Zeitfahren teilnehmen. Vielleicht gibt es zur Kirmes im nächsten Jahr weitere selbst gebaute fahrende Bierkisten?

Rückblick auf die Kirmes 2022
Rückblick auf die Kirmes 2022
Rückblick auf die Kirmes 2022

Der selbstgebackene Kuchen am Sonntagnachmittag fand auch in diesem Jahr wieder reißenden Absatz. Danach mussten sich die Zuschauer zügig einen guten Platz im Pfarrhof sichern, um das traditionelle Stegreifspiel, diesmal „Das tapfere Schneiderlein“ aus der Märchensammlung der Brüder Grimm, gut verfolgen zu können. Im Anschluss an das Stegreifspiel fand die Siegerehrung der Zeitschnellsten des Bierkistenrennens statt.

Das sehr gut besuchte Konzert bei Kerzenschein der Familie Strohhäcker in der Kirche am Sonntagabend war auch in diesem Jahr ein Ruhepunkt im ansonsten teilweise lebhaften Treiben während der Kirmes. Nach dem Glockenläuten zum Ende ihres Konzertes war es dann nicht mehr lange bis zum weithin sichtbaren und hörbaren Feuerwerk (diesmal mit Musik!), dem traditionellen Abschluss unserer Kirmes.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle, die im Vorfeld, während und im Nachgang an den verschiedenen Stellen geholfen haben, unsere Kirmes zu so einem schönen Ereignis zu machen. Und einen Dank an das Wetter, auch in diesem Jahr hatten wir wieder optimale Bedingungen. Wir freuen uns schon auf die Kirmes im nächsten Jahr, die vom 22. – 24.September 2023 stattfinden wird.