Johann Gottlob von Quandt (1787 – 1859)

Nachdem er das Gut Dittersbach erworben hatte, übernahm Johann Gottlob von Quandt am 12.3. 1832 das Freigut Eschdorf. 1840 erwarb er das Rittergut Rossendorf. Das Anwesen befand sich in einem „verfallenem Zustande.“ Quandt ließ ein schlossartiges Herrenhaus mit vier Ecktürmen bauen, dazu eine Schäferei mit 450 Schafen. Zu den wichtigsten Maßnahmen, die er für seine Güter traf, zählten die Aufhebung der Frondienste, das Abschaffen der Spanndienste und der Verzicht auf das Jagdprivileg. Legendär waren auch seine Feste, die er für die Bauern mit Bier und Musik veranstaltete.